Kinder & werdende Mütter

  • Lungen- und Atemtrainer können bei Kindern in vielen verschiedenen Anwendungsgebieten zum Einsatz kommen.
  • Umweltbelastungen und veränderte Lebensweisen können Allergien auslösen, die ein häufiger Grund für Atemwegserkrankungen wie beispielsweise Asthma sein können.
  • Eine gesunde und tiefe Atmung kann den Kindern helfen, die Symptome der Krankheit zu lindern und das körperliche Wohlbefinden zu steigern. Unsere Atemtrainer helfen und unterstützen, die gesunde und richtige Atmung zu erlernen.
  • Auch bei Bronchitis oder Atemwegserkrankungen mit hoher Schleimproduktion helfen Atemtrainer, den Schleim möglichst einfach und effektiv abzuhusten.
  • Atemtrainer werden zudem häufig von Logopäden zur Behandlung von Sprachstörungen eingesetzt, da eine falsche Atmung die Ursache der Störungen sein kann. Diese können durch ein gezieltes und kontinuierliches Atemtraining schnell behoben werden.
  • Eine richtige und unterstützende Atmung kann für Kinder auch beim Sport oder beim Spielen von Blasinstrumenten wichtig sein. In Musikschulen werden die Atemtrainer für Kinder bereits eingesetzt, um die Atmung zu trainieren.
  • Alle Atemtrainer für Kinder sind leicht verständlich und ansprechend gestaltet oder angepasst.

Gesunde und tiefe Atmung für werdende Mütter

Eine tiefe und gesunde Atmung führt zu einer verstärkten Sauerstoffzufuhr in den tiefer liegenden Lungenbereichen, die Lungenbläschen nehmen mehr Sauerstoff auf und das Herz-Kreislaufsystem wird gestützt.
Der vermehrte Sauerstoff wird über die Lunge direkt in die Blutbahn gelenkt – Mutter und besonders das ungeborene Kind werden optimal mit Sauerstoff versorgt.
Dieses ist besonders wichtig, da werdende Mütter mit fortschreitender Schwangerschaft bewegungseingeschränkt sein können.

Aber auch zur Geburtsvorbereitung werden Atemtrainer eingesetzt, um einer flachen Atmung bei Schmerzen vorzubeugen. Eine tiefe und gleichmäßige Atmung hilft den Müttern, unter der Geburt zu entspannen und Schmerzen besser zu veratmen.



GEGENANZEIGEN
Bei korrekter Anwendung können Atemtrainer von fast jeder Person verwendet werden und haben keine negativen Nebenwirkungen. In äußerst seltenen Fällen kann es jedoch vorkommen, dass die Schaffung eines hohen Negativdrucks im Brustkorb bereits bestehende Erkrankungen verschlimmert. Wenn Sie Medikamente einnehmen, unter Krankheiten (z.B. Asthma) leiden oder sich nicht sicher sind, ob ein Atemtrainer für Sie geeignet ist, sollten Sie sich vor der Nutzung von Ihrem Arzt beraten lassen. Unter keinen Umständen sollten Sie Medikamente ohne dahingehende Empfehlung von Ihrem Arzt absetzen. Atemtrainer sind oft als Ergänzung für bestehende Behandlungen gedacht, nicht als Ersatz. Bei Schwindelgefühlen oder anderen Komplikationen reduzieren Sie die Anzahl und Intensität der Atemübungen bzw. sprechen Sie Ihren Arzt an.
Zurück
*Alle Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer und exkl. Versandkosten