Warenkorb (0) 0,00 €

Dan Simule - Soloposaunist

Dan Simule - Soloposaunist

20.12.2017 in News

Atemtraining für Bläser mit Hilfe von Atemtrainingsgeräten Atmen kann doch jeder – oder? Warum also die Atmung trainieren? Diese Frage stellen sich sicherlich viele Blasmusiker, die sich mit diesem Thema bisher noch nicht auseinander gesetzt haben. Dieser Ansicht bin ich auch gewesen… Im Jahr 2013 diagnostizierte Prof. Dr. med. Altenmüller bei mir eine Tätigkeitspezifische fokale Dystonie und Nervendruckschädigung an der Oberlippe mit ausgeprägter fokalen Tremor beim Ansatzspiel. Des Weiteren stellte er eine Unfähigkeit der Lippenkoordination, sowie eine gezielte Kontrolle der Lippen-, Zungen- und Mundhöhlenkoordination beim Posaunenspiel fest. Das Ergebnis der Diagnose stellte die Folgen einer gestörten Atmung, einer schwachen Atemmuskulatur, zurückgegangene Elastizität des Lungengewebes und des Brustkorbes und eine unzureichendes Nutzung des gesamten Lungenvolumens dar! Als Lösungsansatz begann ich mit gezieltem Atemtraining mit unterschiedlichem Hilfsmitteln = Atemtrainern. Schnell machten sich Fortschritte bemerkbar und ich konnte die Probleme überwinden, das eigene Spiel und den Klang auf dem Instrument verbessern und verschönern. Nach dieser extremhilfreichen Erfahrung habe ich mir ein Set von verschiedenen Atemgeräten zusammengestellt, welche ich immer wieder benutze. Ich bin Überzeugt, dass jeder, der einen Blasinstrument spielt davon sehr profitieren kann! POWERbreathe – Training der Atemmuskulatur Das absolute Lungenvolumen kann nicht über das hinaus erweitert werden, was in einen Körper von Natur aus angelegt ist. Eine trainierte Atemmuskulatur verfügt über eine bessere Elastizität des Brustkorbes und des Lungengewebes und sorgt dafür, dass vorhandenes Lungenvolumen genutzt wird und man mehr Luft einatmet. Atembeutel – Training für das Füllen und Leeren der Lunge Mit dem Atembeutel kann sehr entspannt die Ein- und Ausatmung geübt werden, wobei die Muskeln, welche für diesen Prozess zuständig sind, lernen voneinander unabhängig zu arbeiten. Sehr wichtig ist bei diesen Übung, das die Lungen sich von ganz voll bis ganz leer bewegt! Breath Builder – Atemtraining in Minimalantrieb Mit dem Breath Builder trainieren wir mit einem minimalen Aufwand und ohne Druck, lange Ein- und Ausatemzüge. Dabei versuchen wird den Ball immer am Deckel der Röhre zu halten. Flow Ball – Übung einer konstante Luftsäule Ein Styroporball muss durch den eigenen Atemstrom – ohne Druck – in der Schwebe gehalten werden, um so eine möglichst konstante Luftsäule zu trainieren. INSPIRON – mein Liebling Atemtrainer Der Atemtrainer INSPIRON wurde für das Training der Einatmung entwickelt. Wird das Gerät umgedreht, kann es auch für das Training der Ausatmung benutz werden! Um den beste Nutzen mit den INSPIRON zu erzielen, habe ich den original Schlauch entfernt und durch einen ca. 10 cm langen Plastikschlauch ersetzt. An diesen habe ich an dem anderen Ende mein eigenes Mundstück aufgesteckt. Ziel dieser Übung mit dem INSPIRON (in die Position wie beim ausatmen) ist es den Ball beim Spielen mit dem Mundstück über den gesamten Tonumfang des Instruments – mit minimalem Druck – in der Luft zu halten! Wird der Druck bei gleichzeitiger Verringerung des Luftflusses erhöht, würde der Ball nach unten fallen! Man lernt bei dieser Übung mit niedrigem Luftdruck und einer hohen Luftflussrate zu spielen. Das Ergebnis ist ein sehr guter Klang! Meiner Empfehlung: Probiert aus und Ihr werdet nach dieser Art von Atemtraining, viel Freude beim Spielen Eurer Instrumente haben und den Klag verbessern!

Sicher bezahlen mit