Sauerstoffsättigung im Blut messen

Sauerstoffsättigung im Blut messen

24.08.2020 in Wissenswertes

Wie misst der Pulsoximeter die Sauerstoffsättigung im Blut?

Zuerst sollten wir darauf hinweisen, dass die Werte, die mit einem Puloximeter gemessen werden, für die Einstellung einer Diagnose, den Fortschritt einer Erkrankung oder die Indikationsstellung einer Langzeitsauerstofftherapie nicht ausreichend sind! Hierfür ist es wichtig, eine Blutgasanalyse bei Ihrem Lungenfacharzt durchführen zu lassen. Die erhobenen Werte durch den Pulsoximeter dienen ausschließlich der Überwachung, z.B. bei körperlichem Training.

Das Prinzip ist relativ kompliziert. Es beruht auf Messungen der Lichtabsorption bzw. Lichtremission bei Durchleuchtung der Haut. Dafür hat das Pulsoximeter auf der einen Seite eine Lichtquelle und auf der andere Seite einen Sensor. Erfasst wird das pulsierend durchströmende Blut und nicht das Gewebe und die Gefäße. Durch die unterschiedliche Färbung der mit Sauerstoff gesättigten roten Blutkörperchen entsteht für das durchstrahlende Rotlicht eine unterschiedliche Absorption, die der Sensor misst. Auf der Anzeige findet sich dann der prozentuale Anteil der roten Blutkörperchen, der mit Sauerstoff gesättigt ist. Neben der Sauerstoffsättigung zeigt das Pulsoximeter auch die Herzfrequenz an.

Damit die Anzeige aussagekräftig ist, sind einige Punkte zu beachten:

  • Sind die Finger zu kalt, ist der gemessene Wert zu niedrig, da die Durchblutung zu gering ist.
  • Messen Sie -wenn möglich- an der linken Hand.
  • Da nicht alle Geräte durch den Nagellack messen können, sollten Sie diesen vorher entfernen.
  • Bei vorliegender Zuckererkrankung und Durchblutungsstörungen kann die Messung verfälscht werden.

Sicher bezahlen mit

Title