Mit Atemtraining den Blutdruck senken!

Mit Atemtraining den Blutdruck senken!

08.09.2021 in News

Welcher Atemtrainer ist der richtige für mich?

Vielleicht haben Sie auch von der Studie der University of Colorado in Bolder gehört, die belegt, dass ein fünfminütiges Atemmuskeltraining (IMT) blutdrucksenkend wirken kann?

...IMT?

IMT ("inspiratory muscle training") bedeutet Training der inspiratorischen (=die Einatmung betreffenden) Muskeln, das sind alle Produkte aus der POWERbreathe-Familie wie z.B. POWERbreathe Medic Plus oder POWERbreathe Plus.

Das ist nur ein Vorteil von einem regelmäßigen Atemmuskeltraining, weitere sind beispielsweise höhere Leistungsfähigkeit im Alltag und beim Sport oder eine gesunde Tiefenatmung.

Aber welcher Atemmuskeltrainer ist der wirklich passende für mich und wo liegen die Unterschiede?

Man unterscheidet manuelle und elektronische Geräte, wobei die Funktionsweise bei allen gleich ist.

Sie atmen gegen einen Widerstand ein und die Kraft Ihrer Atemmuskeln muss dabei den Widerstand überwinden = inspiratorisches Atemmuskeltraining, also die Einatmung betreffend.

Zu den manuellen (der Widerstand wird per Hand eingestellt) Geräten der POWERbreathe-Serie gehören:

POWERbreathe Classic

Der „Klassiker“ unter den Atemtrainer ist in drei Eingangswiderständen erhältlich.
Die Widerstände sind farblich in grün (leicht), blau (mittel) und rot (hoch) unterteilt, wobei der individuelle Widerstand durch das Verstellen einer kalibrierten Feder verändert werden kann.
Der Widerstand wird in cmH2O gemessen, die einzelnen Abstände und Größen sehen Sie beim Klich auf den Namen, wo das Produkt verlinkt ist.

...cmH2O?

cmH20 = Zentimeter Wassersäule.
Es ist eine Einheit zur Messung des Drucks. Sie gibt bei den Geräten mit Widerstandstraining z.B. bei den POWERbreathe Produkten an, wie viel Druck bei welcher Einstellung für das Training überwunden werden muss.

POWERbreathe Plus

Die POWERbreathe plus-Geräte sind die Weiterentwicklung der classic-Serie: eine modernere Form, ein kleineres ergonomischeres Mundstück, eine optimierte Luftführung und eine leichtere Einstellung des Widerstands.

Welcher Widerstand kommt für mich in Frage?

Für eine richtige Einschätzung, welcher Widerstand für Sie in Frage kommt, möchten wir Ihnen gern die Empfehlung des Herstellers an die Hand geben.

Bis zu 2,5 Stunden körperliche Aktivität pro Woche passt zu einem leichten Widerstand, für mehr als diese Aktivität eignet sich der mittlere Widerstand. Ein hoher Widerstand wird nur empfohlen, wenn Sie Profi-Sportler sind oder wenn Sie beim mittleren Widerstand die höchste Stufe ohne größere Schwierigkeiten erreicht haben.

Training soll Spaß machen!

Wir möchten, dass Ihnen das Training Spaß macht und nicht überanstrengt, ein zu hohes und ggf. falsches Widerstandstraining wirkt kontraproduktiv.

Eine spürbare Veränderung tritt bei regelmäßigem Training auch erst nach 6-8 Wochen ein.
Die durchschnittliche Atemmuskulatur benötigt 12-16 Wochen, um ihre maximale Stärke zu erreichen.

Die Geräte für Vorerkrankungen der Atemwege und die elektronischen POWERbreathe-Geräte stellen wir Ihnen in unseren nächsten Blog vor – bleiben Sie gespannt!

Sicher bezahlen mit

Title